anti-spiegel.ru, Thomas Röper, Wikedpedia und Psiram

Wer auf der Suche nach „der anderen Seite der Wahrheit®™“ auch das lesen will, was die russische Seite der wertewestlichen Propaganda entgegen zu setzen hat, der stößt im Deutschsprachigen nicht nur auf RT DE (die durch das Verbot durch die EU und die eher dilettantische DNS-Sperre wohl erst interessant wurden – Streisand-Effekt) sondern früher oder später auch auf die – noch nicht EU-verbotene – Seite anti-spiegel.ru von Thomas Röper. Die Relevanz dieser Seite kann und mag ein jeder selbst beurteilen, jedoch wenn man nach //Thomas Röper// in einer Suchmaschine sucht, dann bekommt man meist zuerst den Wikedpedia-Artikel angezeigt und beim Platzhirsch der Suchmaschinen dahinter auch gleich noch den Psiram-Artikel. Und dort wird über Thomas Röper aber so richtig vom Leder gezogen. Gleich im zweiten Satz bei Wikedpedia

Verbreiter falscher Behauptungen, Desinformation, Verschwörungsideologien, Fake News und russischer Regierungspropaganda

Ja, danach eine differenziertere Betrachtung zu erwarten muss enttäuscht werden.

Nun dass Wikedpedia und Psiram jetzt nicht die seriösesten Quellen über eine Person wie Thomas Röper sind, ist jedem der sich etwas mehr mit Kritik an Wikedpedia befasst hat, jetzt nichts weltbewegend Neues. Auch die Referenzblase in der sich die Artikel von Wikedpedia und Psiram bewegen (correctiv, Volksverpetzer, ZDF, t-online etc.) ist jetzt nicht unbedingt eine ausgewogene und unvoreignenommene Quellenbasis.

Aber die massenmediale Wirkung von ersten Treffern in Suchmaschinen sollte nicht unterschätzt werden. Häufig wird nicht mehr als das erst(best)e Suchergebnis angeklickt und „weil’s im Internet steht“ auch geglaubt. Wie verhält sich Thomas Röper also gegenüber diesem Rufmord, was nach obigem Zitat mit Sicherheit nicht übertrieben ist. Erstaunlicherweise wird er bei Psiram selbst mit Quellenangabe anti-spiegel.ru zitiert. Der Artikel ist zwar nicht direkt verlinkt, aber relativ schnell gefunden. Viel mehr als postwendende Schmähkritik und Impressumsvorwürfe hat Röper leider dort nicht zu bieten. Er lässt sich sogar zu der Aussage hinreißen es gäbe

keinerlei Möglichkeit, mit den Betreibern in Kontakt zu treten

.
Auf den Hinweis eines Lesers im Kommentarbereich, dass es eine rudimentäre Impressumseite bei Psiram gebe und dort auch – wenn auch obfuskiert – eine Mailadresse als Kontakt gäbe, reagierte Röper doch ziemlich ungehalten pauschal negativ mit dem Vorwurf:

Entschuldigung, aber hier liegen Sie komplett falsch!

Das klingt in etwa so glaubwürdig wie „Entschuldigung, aber ich muss sie mal eben gegen das Schienbein treten!“.
Er gibt sich dann auch gar nicht die Mühe seine Behauptung über die angeblich nicht vorhandene Kontaktmöglichkeit bei Psiram zu verteidigen, zu relativieren oder zurückzunehmen, sondern eröffnet den Nebenkriegsschauplatz „Sinn eines Impressums“. Auch behauptet Röper, dass man sich gegen die Diffamierungen bei Psiram nicht wehren könne. Alles in allem eine wenig souveräne Reaktion.
Der komplette Schlagabtausch im Archiv bei archive.org
Eine weitere Suche auf anti-spiegel.ru nach Psiram ergibt nur noch einen weiteren Artikel der auch keine substanzielle Replik auf die Behauptungen über Röper bei Psiram oder Wikedpedia bringt.

Meine Beurteilung der Situation:
Ja, Wikedpedia, Psiram & Co. sind anonyme Dreckschleudern, aber eben auch mächtige anonyme Dreckschleudern und es ist zumindest schwierig bis unmöglich die Inhalte solcher Seiten selbst zu ändern. Aber dass sich jemand wie Thomas Röper oder auch jeder andere der im Internet selbst publiziert überhaupt nicht dagegen wehren könne, ist so nicht richtig, denn gerade jemand wie Thomas Röper der einen reichweitenstarken Blog hat könnte problemlos eine Replik zu den Wikedpedia- und Psiram-Artikeln schreiben und online stellen. Darin könnte er auch – was er ohnehin mit dem Spiegel schon tut – die ganzen perfiden Nicklichkeiten und rabulistischen Tricks mit denen Wikedpedia und Psiram arbeiten und letztlich deren Verlogenheit

Es ist uns klar, dass Anonymität erstmal der Glaubwürdigkeit nicht dienlich ist. Aber sie sollen uns ja nicht glauben. Sie sollen sich ein eigenes Urteil bilden. Entsprechend ist Psiram bemüht, zu allen Beiträgen genügend Quellenmaterial anzugeben, damit dies möglich ist.

bloss stellen, so wie es ja auch Dirk Pohlmann und Markus Fiedler mit „Neues aus Wikihausen“ tun. Das hält Thomas Röper jedoch wohl nicht für notwendig und so bleiben alle Behauptungen und ad hominem Verleumdungen gegen ihn bei Wikedpedia und Psiram unwidersprochen in den Suchmaschinentrefferlisten auf Platz 1 und 2. Dann darf man sich aber auch nicht wundern, wenn von dem vielen Dreck was hängen bleibt.

Dieser Blog hat übrigens auch ganz bewußt kein Impressum, auch keine Seite die sich nur so nennt, denn in einer Diktatur, selbst wenn es nur eine institutionelle ist, muss man mit Repression gegen die eigene Person oder Angehörige rechnen.

Veröffentlicht unter normaler wahnsinn | Kommentar hinterlassen

Dosierte Propaganda der Berliner Zeitung

Dem aufmerksameren Blogleser hier wird es schon aufgefallen sein, dass ich seit einiger Zeit angefangen habe nicht nur zu RT DE sondern auch zur Berliner Zeitung zu verlinken. Ich habe die Berliner Zeitung in meine RSS-Feedzeitung als Gegengewicht zu RT DE&Co. aufgenommen, auch weil ich mir dort nicht allzu plumpe Propaganda versprach. Wichtig war, dass überhaupt ein RSS-Feed angeboten wurde, damit ein schneller Überblick möglich war. Aber im wesentlichen stimmt auch bei der Berliner Zeitung das Narrativ vom Feindbild Russland. Die Wortwahl und die Auswahl über was berichtet wird unterscheidet sich nicht von den üblichen Verdächtigen wie tagess(ch)au, Spiegel, Süddeutsche, usw. und natürlich die demagogischen propaganda @®$©ħłö©ħ€®, was einen Großteil der Meldungen dort auch ausmacht.
Aber hin und wieder – ähnlich wie bei Telepolis oder im Nachtprogramm der Öffentlich-Schrecklichen – tauchen erstaunlich aufklärerische Artikel auf wie aktuell diese beiden:

Von letzterem ist bei mir vor allem der Satz

Leider herrscht in Deutschland ein unglaublich unreifer Umgang mit der Unschuldsvermutung.

hängen geblieben. Und dass er meine Einschätzung von Deutschland&Co. als Unrechtsstaat, schon lange vor Corona, bestätigt hat.
Bemerkenswert, dass eine Angela Merkel, die als Opposition im Gegensatz zu Kanzler Gerhard Schröder, noch mit Dubya in den Irak-Krieg ziehen wollte, als Kanzlerin den Fall Kurnaz zu einer „Herzensangelegenheit“ machte und letztlich es aufgrund der köpenickhaften Recht- und Rechtsstaatlosigkeit der Situation nur auf diplomatischem Weg möglich war Murat Kurnaz freizubekommen. Julian Assange war keine „Herzensangelegenheit“ Merkels. Auch das bemerkenswert.

Von solchen „Betriebsunfällen“, die ein schönes Alibi für ein Medium abgeben, sollte man sich aber eben nicht über das Narrativ eines Mediums hinwegtäuschen lassen. Es kann sich ja jeder – neben den von mir bereits zitierten Artikeln der Berliner Zeitung – selbst mit Hilfe des RSS-Feeds mal ein Bild davon machen wie die Berliner Zeitung sonst so drauf ist.

P.S. zwei aktuelle Beispiele was sonst so bei der Berliner Zeitung veröffentlicht wird:

Veröffentlicht unter normaler wahnsinn | Kommentar hinterlassen

Noch mehr NATO, noch mehr Waffen(-exporte), noch mehr Krieg

Dass die sich durch Meinungsdummfragen gestützt fühlenden Politiker von Schweden und Finnland in die NATO wollen, ist bereits massenmediales Thema. Auch dass der türkische Präsident mit seinem Veto droht und Forderungen stellt. Und wie es scheint wird es einen schmutzigen Deal geben: Großbritannien hat bereits sämtliche Beschränkungen für Waffenexporte in die Türkei aufgehoben (engl. Google News). Die Exportbeschränkungen für Waffen in die Türkei hatten ja sicher ihren Grund und dass diese jetzt so ganz ohne einen anderen solchen aufgehoben werden, riecht doch sehr nach Kuhhandel mit dem der Türkei ihr Zustimmung zur NATO-Norderweiterung abgekauft werden soll. Die Rüstungsindustriemafia wird es weiter freuen, dass sie nicht nur in Richtung Ukraine, sondern auch in die Türkei ihre Waffen liefern können. Die Türkei kann dann die gelieferten Waffen für ihren Krieg (ja, auch dort) gegen die Kurden im Nordirak und Nordsyrien einsetzen. Aber das ist ja kein Angriffskrieg des bösen Russlands, sondern eine „Anti-Terror-Operation“ eines Verbündeten. Die NATO ist ja bekanntermaßen ein Friedensbündnis und deren Mitglieder würden niemals einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg führen, auch nicht gegen Serbien, Afghanistan, Irak oder Syrien.

P.S. und auch nach Moldawien will GB Waffen und NATO liefern (2)

Veröffentlicht unter normaler wahnsinn | Kommentar hinterlassen

Cargo-Cult-Science der letzten 50 Jahre: Krebsforschung

Es ist über 50 Jahre her, dass ein gewisser Richard Nixon, damals Lügen-Präsident im Krieg der USA gegen Vietnam und späterer Rücktritt durch den Watergate-Skandal, den „War on Cancer“, zu deutsch den Krieg gegen den Krebs ausrief. Ca. 50 Jahre später im Jahr 2022 ist die Welt im „Krieg“ gegen den Krebs von einem „militärischen Sieg“ durch Wissenschaft immer noch undefiniert weit entfernt. Krebs ist nach wi vor sehr häufig eine Todesursache, in Deutschland Nr.2 nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen, in vielen anderen Ländern aber an Nr.1, wobei das aber auch sehr relativ sein kann und die Zusammensetzung der Krebsarten länderspezifisch variieren kann.
Aber jetzt scheint die Krebsforschung vor einer ähnlichen Katastrophe zu stehen wie die Ernährungs“wissenschaft“:
zahlreiche Studien mit mitunter hunderten von Folgestudien, die die Erststudie nicht verifizierten, konnten nicht reproduziert werden
Wenn man jetzt bedenkt, dass das seit 50 Jahren so geht, dann erklärt sich der andauernde Misserfolg des „war on cancer“. Und wenn man dann noch weiß, dass sich die Krebsforschung hauptsächlich auf biochemischer Erbsenzählerei beschränkt und gegenüber frühkindlicher Traumatisierung als Ursache borniert ist und folglich niemand bei der geldverschlingenden, aber gleichermaßen für Forscher und Pharmafirmen lukrativen Forschung an volkswirtschaftlich extrem günstige, aber eben kapitalistisch nicht profitable Prävention denkt, dann wundert einen nichts mehr.

Veröffentlicht unter absoluter wahnsinn, normaler wahnsinn | Kommentar hinterlassen

Rache an Gerhard Schröder?

Wer in den Abgrund blickt, in den blickt auch der Abgrund hinein

Ist jetzt wo Gerdgas Schröders Verhalten in Vergangenheit und Gegenwart auch unter seinen ehemaligen Bundesgenossen, Profiteuren seiner Politik und nicht zuletzt den Massenverdummungemeiden, die alle nicht weniger Dreck am Stecken haben und damit jetzt auf ihn werfen, nicht mehr opportun ist, der Zeitpunkt gekommen wo man billige Rache – und sei es nur durch Rufmord – nehmen kann?

Ich frage mich manchmal was wohl die überlebenden Opfer von Verbrechen der (Original-)Nazis (1933-1945) insbesondere in den KZs ausmachte, als sie dann als ihre massenmordenden Peiniger ihrer Macht beraubt und selbst klein und ohnmächtig waren und deren befreite Opfer hätten Rache bis hin zum ungesühnten Lynchmord nehmen können, darauf verzichtet haben. Vielleicht weil sie sich unter den unmenschlichsten Bedingungen, die sie selbst erleben mussten und man sich kaum Unmenschlicheres vorstellen kann, doch ihre – oder zumindest einen Rest – Menschlichkeit bewahren konnten.

Veröffentlicht unter normaler wahnsinn | Kommentar hinterlassen